Schlechte Leistung setzt TuS Großweier unter Druck Drucken
Sonntag, den 12. März 2017 um 20:20 Uhr

HGW Hofweier II - TuS Großweier 34:25 (14:10)



Das war dann mal gar nichts! Mit einer unterdurchschnittlichen Leistung war für den TuS Großweier bei der 25:34 - Niederlage beim Tabellenletzten nichts zu bestellen.



Von Beginn an waren die Hausherren die frischere Mannschaft. Großweier konnte zwar bis zum Spielstand von 3:3 immer nachziehen und ausgleichen, jedoch merkten die zahlreichen Gästezuschauer schon in den Anfangsminuten, dass heute nicht viel zusammen läuft. Durch etliche ungenaue Zuspiele war es ein Einfaches für die Sieben der Trainer Ruf/Buchholz sich auf 8:4 in der 15. Spielminute abzusetzen. Wenig später sah es beim 10:4 schon nach einem Debakel aus. Kurzzeitiges Aufbäumen brachten die Großweirer Farben beim 11:8 wieder etwas in Reichweite. Mit dem 14:10 wurden die Seiten gewechselt.

Nach dem Pausentee blieb der TuS Großweier zunächst in Schlagdistanz, jedoch fehlte der nötige Wille, um den "Grün-Weißen" gefährlich zu werden. Auch die Herren Schiedsrichter aus dem Bezirk Hegau-Bodensee (Steißlingen) steuerten ihren Teil dazu bei. Mitte der zweiten Hälfte war die Messe beim 24:16 bereits gelesen. In der 51. Minute betrug der Rückstand neun Tore beim 27:18. Letztendlich konnte Großweier froh sein, mit der 34:25 - Niederlage noch glimpflich davongekommen zu sein.


Diese Niederlage setzt Großweier nun enorm unter Druck, denn daß hatte man sich im Lager des TuS so nicht vorgenommen. Nächstes Wochenende kommt die HR Rastatt/Niederbühl in die Acherner Winfried-Rosenfelder-Halle. Da sollte die Mannschaft um Spielertrainer Daniel Kepes ein anderes Auftreten präsentieren.


Tore HGW: Gambert 9, Czauderna 6/3, Deger 4, Mattes 4, Zimmermann 3, Eichhorn 3, Isenmann 2, Remmel 1, Wolber 1, Rudolf 1


Tore TuS : Barisas 11, Helm 4, Kepes 4, Ferber 3, Behrle 2, Hodapp 1/1

 

(c) Turn- und Sportverein 1921 Großweier e.V.