Nichts zu holen im Schwarzwald Drucken
Sonntag, den 02. April 2017 um 14:23 Uhr

SG Schramberg/Sulgen - TuS Großweier 35:22 (15:7)


Wieder einmal fuhr der TuS Großweier mit leeren Händen aus dem Schwarzwald zurück. Bei der 35:22 - Niederlage bekamen die Kepes-Schützlinge sogar noch eine Lehrstunde verpasst.



Jedoch stand das Großweirer Gastspiel unter keinem guten Stern. Edi Barisas fiel kurzfristig aus und bei Julian Strack war schon vorher klar, dass er nicht einsatzfähig ist. Somit fehlten im Rückraum die Alternativen, um dem Gastgeber Paroli zu bieten. Bis zum 4:4 war Großweier zwar noch auf Augenhöhe und konnte bis dahin auch das ein oder andere Mal sogar die Führung übernehmen. Die etwas offensivere Abwehrformation der Schramberger behagte den Grossweirer Angreifern überhaupt nicht. So sahen sich die TuS - Torsteher Andreas Fuchs und Simon Zowislo desöfteren einem Gegenspieler alleine gegenüber. Über 8:4, 12:6 ging es mit 15:7 in die Pause.


Teilweise hingen die Köpfe der Großweirer Spieler in der Kabine. Mit neuem Selbstbewusstsein wollte man in der zweiten Halbzeit besser auftreten. Allerdings kam man immer mehr ins Hintertreffen anstatt etwas näher an Schramberg heran zu kommen. In der 39. Minute lag der Rückstand so bereits bei 10 Toren Differenz (21:11). Weiter schwächte man sich, als Jörn Ferber in der 42. Spielminute mit der roten Karte disqualifiziert wurde. Die Schwarzwald-SG hielt das Tempo hoch und konnte über 28:19, 32:21 einen am Ende ungefährdeten 35:22 - Sieg feiern.


Tore Schramberg: Stephan 9, Hirt 8, Werner 6, J. Roming 4, Broghammer 3, M. Roming 2, Haas 1, Möller 1, Rapp 1


Tore Großweier: Bleeke 5, Lehmann 4, Kepes 4, Hodapp 3, Madlinger 3, Helm 1, Behrle 1, Ferber 1

 

(c) Turn- und Sportverein 1921 Großweier e.V.