Großweier hatte den Favoriten Sinzheim am Rande einer Niederlage Drucken
Sonntag, den 01. Oktober 2017 um 13:38 Uhr

TuS Großweier – BSV Phönix Sinzheim 23:25 (12:11)

Im Pokalduell mit dem klassenhöheren Gast aus Sinzheim zog sich die Valo-Sieben mehr als Achtbar aus der Affäre. Am Ende gab die nötige Cleverness den Ausschlag für den Südbadenligisten.

Großweier kam durch Andreas Herrmann vom Kreis zur 1:0 – Führung. Yanez Kirschner glich kurz darauf für Sinzheim aus. Vier Tore in Folge bedeuteten einen komfortablen 5:1 – Vorsprung für den Landesligisten Großweier. Der Gästetrainer Kalman Fenyö nahm zugleich seine Auszeit, um seine Mannen neu einzustellen. Sinzheim erzielte zwei schnelle Tore zum 5:3 – Anschluss. Über 8:5 hielt Großweier den Vorsprung auch beim 10:7 (21.). Eine Minute vor der Pause konnte Sinzheim wieder gleichziehen und traf zum 11:11. Das letzte Tor erzielte allerdings Luca Herrmann für den TuS Großweier zum 12:11 – Pausenstand.

Nach Wiederbeginn entwickelte sich eine spannende Begegnung. Die Fenyö-Truppe konnte sich nun etwas besser in Szene setzen und führte gelegentlich. Allerdings war Großweier stets in der Lage, das Spiel wieder auszugleichen. So zeigte die Anzeigentafel Mitte des zweiten Abschnitts 20:20 (46.). Beide Mannschaften hatten nun die Möglichkeit, das Spiel für sich zu entscheiden. Allerdings schwanden die Kräfte bei den Einheimischen mehr als beim Gast. Sinzheim schaffte eine Minute vor Spielende zum ersten Mal eine Zwei-Tore-Führung zum 23:25 – Endstand.

Mit einem guten Gefühl und dieser starken Leistung kann Großweier beruhigt seine nächsten Aufgaben angehen.

Tore TuS: Urban 2, L. Herrmann 5, Bleeke 3/1, Hodapp 2, Madlinger 1, Konjevic 4, A. Herrmann 5, Stein 1

Tore BSV: Winogrodski 1, Y. Kirschner 5, Möllering 5, V. Kirschner 5/1, Rumpf 2, Ernst 2, Lauffenburger 5/3

 

(c) Turn- und Sportverein 1921 Großweier e.V.