nächste Veranstaltungen

TuS Großweier vs. TuS Oppenau - Samstag, 15.09.18, 19.30 Uhr, Winfried-Rosenfelder Halle Achern Drucken
Samstag, den 01. September 2018 um 14:03 Uhr

Nach langer Vorbereitung steht die dritte Landesliga Saison in Folge für den TuS Großweier vor der Tür.


Am Samstag den 15.09 um 19.30 Uhr startet für den TuS Großweier die dritte Landesligasaison in Folge. In heimischer Halle empfängt der TuS die Schützlinge von Trainer Kim Kursch, den TuS Oppenau. Der TuS Großweier blickt auf eine lange Vorbereitung zurück. Eine Woche nach Ende der Saison 17/18 versammelte Trainer Martin Valo die Mannschaft schon zum ersten Training. Die Vorbereitung beinhaltete nicht nur Kraft- und Konditionseinheiten, sondern auch einige Trainingsspiele gegen höherklassige Mannschaften. Gegen Südbadenligisten wie den TV Oberkirch, BSV Phönix Sinzheim und die SG Kappelwindeck/Steinbach konnten die Valo-Schützlinge ein ums andere Mal zeigen, dass durchaus Potential in ihnen steckt und dass man auch mit Mannschaften aus höheren Klassen mitspielen kann.

Trotz der langen Vorbereitung wirkt die Mannschaft frisch und ausgeruht und die Vorfreude auf die kommende Runde steigt mit jeder Trainingseinheit. Trainer Martin Valo kann zu Beginn der neuen Runde auf einen breiten Kader zugreifen. Den Abgängen von Kai Huber (zweite Mannschaft), Marcel Madlinger (zweite Mannschaft), Andreas Herrmann (Ziel unbekannt) und Dennis Schott (TuS Memprechtshofen) stehen vier Neuzugänge gegenüber. Mit Tim Walter (Kehler TS), Jan Islam (ETSV Offenburg), Leon Jakob (TuS Helmlingen) und Tobias Kopf (TuS Schutterwald) stehen junge und talentierte Spieler bereit um die Lücken zu füllen. Einzig die Torhüterfrage bleibt noch offen. Nach Verpflichtung von Tormann Robert Kovac, der sich früh in der Vorbereitung so schwer verletzte, dass an Handballspielen nicht mehr zu denken war, steht der TuS jetzt mit dem Rücken zur Wand. Es bleibt abzuwarten ob man auf dem Spielermarkt noch fündig wird oder eine vereinsinterne Lösung möglich ist. Trotz allem gehen die Verantwortlichen und die Mannschaft optimistisch in die neue Saison.

Mit dem TuS Oppenau kommt ein starker Gegner zum ersten Heimspiel nach Achern. Zwar konnten die Großweirer aus den letzten sechs Spielen immer siegreich hervor gehen aber die Siege waren immer hart umkämpft und keinesfalls leicht zu erringen. Der TuS Großweier stellt sich auf ein hartes Spiel ein, denn mit Trainer Kim Kursch hat Oppenau einen Coach der viele verschiedene Varianten spielen lässt. So stellten die Gäste den TuS Großweier in den vergangenen Jahren schon vor sehr schwierige Aufgaben. Eine offensive Abwehr oder den siebten Feldspieler sind nur zwei der Varianten, die der TuS Oppenau in der Vergangenheit mehrfach gegen den TuS Großweier gespielt hat. Gegen diese Varianten heißt es Lösungen zu finden im Angriff sowie in der Abwehr. Ausschlaggebend wird auch sein, wer die harte und lange Vorbereitung am schnellsten abschütteln kann und direkt wieder in den normalen Spielbetrieb findet.

Das Vorspiel bestreitet um 17.30 Uhr der TuS Großweier 2 unter neuem Trainergespann (Marcel Konjevic, Andreas Fuchs und Carlos Burst) gegen die SG Muggensturm/Kuppenheim 3.

 

(c) Turn- und Sportverein 1921 Großweier e.V.